internationale schaden - und unfallschadenabwicklung

Die Kanzlei MM-LEGALE berät und vertritt ihre Mandantschaft im Bereich der internationalen Schaden - und Unfallschadenabwicklung. Sie gewährleistet eine schnelle und effektive Unfallschadensregulierung für den Geschädigten.

Insbesondere im Bereich der Unfallschadensregulierung kann nur nach gründlicher Prüfung geklärt werden, wer die Schuld am Verkehrsunfall trägt. Häufig verweigern Versicherer die Schadensregulierung mit fehlerhaften Einschätzungen. Gerade deshalb ist es dringend erforderlich einen Anwalt hinzuziehen, um dem Geschädigten alle ihm zustehenden Schadensersatzansprüche gegenüber dem Versicherer – ggf. auch gerichtlich durchzusetzen

Selbst wenn es sich lediglich um einen „Blechschaden“ handelt, stehen dem Geschädigten neben den eigentlichen Reparatur-oder Wiederbeschaffungskosten für das Fahrzeug, noch weitere Schadensersatzpositionen zu. Zum Beispiel:

1.Abschleppkosten

2.Merkantiler Minderwert

3.Nutzungsausfallentschädigung

4.Rechtsanwaltskosten

5.Standgebühren

6.Verschrottungs-bzw. Entsorgungskosten usw.

Die Rechtsanwältin berät und vertritt ihre Mandantschaften auch bei Verkehrsunfällen im internationalen Bereich, insbesondere in Italien und Frankreich.

Bei einem Verkehrsunfall im Ausland gilt grundsätzlich das ausländisches Straßenverkehrs- sowie auch Schadensersatzrecht. Haben beide Unfallbeteiligte (Schädiger und Geschädigter) allerdings ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland, gilt grundsätzlich das deutsche Schadenersatzrecht.

Zu prüfen ist stets, ob auch ausländisches Haftpflichtrecht gilt, d.h. ob sich der Schadenersatzanspruch eines Geschädigten nach ausländischem Recht oder nach nationalem Recht richtet. Die Unfallbeteiligten haben allerdings auch die Möglichkeit, durch Vereinbarung festzulegen, nach welchem Recht sie den Schaden abwickeln wollen. Gerade bei grenzüberschreitenden Sachverhalten ist die anwaltliche Unterstützung unumgänglich.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mamozai